PORTALgesund
Weisser Ring

Foto:© www.weisser-ring.de

Der WEISSE RING ist deutschlandweit unter der kostenfreien Telefonnummer
116 006 zu erreichen.

Den Opfern von Gewalttaten stehen rund 3000 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer in bundesweit 420 Außenstellen mit Rat und Tat zur Seite.

Vielen Hunderttausend Menschen konnte bisher schnell und umfassend geholfen werden.

Der Verein mit seinen über 56.000 Mitgliedern engagiert sich darüber hinaus u.a. für eine Verbesserung der Kriminalitätsvorbeugung in Schulen und die rechtliche und soziale Situation von Kriminalitätsopfern gegenüber Politik, Justiz und Verwaltung.

Der WEISSE RING e.V.
Hilfe für Kriminalitätsoper

Den WEISSEN RING sollte jeder Bürger unseres Landes kennen, besser noch die deutschlandweite Telefonnummer bei sich tragen - um seiner selbst Willen und um anderen Menschen spontan kompetente Hilfe vermitteln zu können, sobald diese Opfer einer Gewalttat werden.

Fragen müssen wir uns, warum unsere Gesellschaft bis heute derart geld- und täterorientiert ausgerichtet ist und das Leid und die Schäden von Opfern in vielen Lebensbereichen immer noch zweitrangig behandelt werden, obwohl jeder von uns von jetzt auf gleich Opfer eines Gewaltdeliktes werden kann oder es bereits seit langer Zeit ist.

Dieser Missstand drückt sich nicht zuletzt in unzureichenden Gesetzen zum Opferschutz aus, und betrifft erschreckenderweise auch Kinder und Jugendliche.

Wer Opfer einer der über 200.000 Gewalttaten unseres Landes (pro Jahr) wird, besitzt oftmals gar kein Verhaltensmuster, welches hilfreich wäre, die psychischen Folgen zu bewältigen. Auch Angehörige und Freunde, oft die ersten Ansprechpartner, sind nicht selten überfordert und können keine adäquate Hilfe leisten. Es muss sich dabei nicht einmal um körperliche Übergriffe handeln. Der Einbruch in die eigene Wohnung genügt mitunter, um unerträgliche Ängste auszulösen.

Wer sich über einen langen Zeitraum in der Opferrolle befindet, sei es durch sexuellen Missbrauch, durch Stalking, durch Misshandlungen der verschiedensten Art, hat bereits eine unerträgliche Leidensphase hinter sich gebracht und ist in vielerlei Hinsicht auf kompetente Hilfe angewiesen.

Vertrauen, ist eine der Grundvoraussetzungen zwischenmenschlichen Zusammenlebens - was passiert aber, wenn die Tat von einer Vertrauensperson begangen wurde? An wen mag man sich überhaupt noch wenden?

Scham, Hilflosigkeit, Verzweiflung, Ängste, Depressionen und fehlendes Vertrauen sind einige der quälenden Folgeerscheinungen unter denen Opfer von Gewalttaten zu leiden haben.

Wer als Kind Opfer wird, leidet meist ein Leben lang.

Hilfe für Kriminalitätsopfer

Dort wo der Einzelne als Opfer betroffen und überfordert ist, dringend Hilfe benötigt, wo die Gesetze versagen, greift die Arbeit des gemeinnützigen Vereines zur Unterstützung von Kriminalitätsopfern und zur Verhütung von Straftaten e. V.- der WEISSE RING - gegründet 1976.

Der WEISSE RING kann helfen durch:

Menschlichen Beistand und persönliche Betreuung nach der Straftat

Begleitung zu Terminen bei Polizei, Staatsanwaltschaft und Gericht

Hilfestellung im Umgang mit weiteren Behörden

Vermittlung von Hilfen anderer Organisationen

Erholungsmaßnahmen für Opfer und Ihre Familien in bestimmten Fällen

Unterstützung bei materiellen Notlagen im Zusammenhang mit der Straftat, u. a. durch:
Beratungsschecks für eine frei wählbare anwaltliche sowie eine psychotraumatologische ErstberatungÜbernahme von Anwaltskosten, insbesondere zur Wahrung von Opferschutzrechten im Strafverfahren (Opferanwalt)

Zur Durchsetzung von Ansprüchen nach dem Opferentschädigungsgesetz (OEG)

Finanzielle Unterstützung zur Überbrückung tatbedingter Notlagen

Kriminalitätsvorbeugung in Schulen

Mit verschiedenen Projekten wie "Sportler setzten Zeichen - Für eine gewaltfreie Jugend" oder dem Streitschlicher-Konzept "Mediate" bei dem Schüler als Streitschlichter fungieren, fördert der Verein die Kriminalitätsvorbeugung in Schulen.

weitere Aufgabenbereiche

In vielerlei Hinsicht setzt sich der Verein für eine Verbesserung der rechtlichen und sozialen Situation von Kriminalitätsopfern ein u.a. gegenüber Politik, Justiz und Verwaltung. Die rechtliche Lage, um Kindern in lebensbedrohlichen Situationen helfen zu können, insbesondere gegen den Willen der Eltern, ist ebenso kritisch, wie die gesetzliche Lage beim Täter-Opfer-Ausgleich - zwei Beispiele von vielen.

Weiteres Ziel ist es, die Gesellschaft - und somit jeden Einzelnen von uns - aufzuklären und für den Opferschutz zu sensibilisieren.

Mitglied werden

Bereits mit einem monatlichen Beitrag von 2,50 Euro können Einzelpersonen Mitglied werden und die Arbeit des WEISSEN RINGES unterstützen.

Der Verein finanziert sich ausschließlich aus den Beiträgen ihrer Mitglieder, aus Spenden, Stiftungen, Nachlässen sowie Zuweisungen von Geldbußen.

Die Bundesgeschäftsstelle hat ihren Sitz in Mainz.

weblink


Kontakt

Über Ihre Kommentare oder Fragen zu unseren Beiträgen freuen wir uns:
redaktion@portalgesund.de


Das könnte Sie auch interessieren -
weitere Artikel im PORTALgesund:


 

Anzeige:
Ihre Versandapotheke
Günstige Preise, guter Service
Täglich Top-Angebote!

> zum Shop

Shop-Angebote

direkt bestellen:

GINGIUM intens 120 Filmtabl. GINGIUM intens 120 Filmtabl.
Packungsgr: 120 St N3
AVP2 89,99 €
Ihr Preis: 59,99 €
Sie sparen 30,00 € (33,3%)
alle Preise inkl. MwSt
Versandkosteninfos
LORANO akut Tabl. LORANO akut Tabl.
Packungsgr: 100 St N3
AVP2 31,49 €
Ihr Preis: 25,19 €
Sie sparen 6,30 € (20,0%)
alle Preise inkl. MwSt
Versandkosteninfos
CETIRIZIN ratiopharm b.Allerg. 10 mg CETIRIZIN ratiopharm b.Allerg. 10 mg
Packungsgr: Filmtabl., 20 St N1
AVP2 7,38 €
Ihr Preis: 3,95 €
Sie sparen 3,43 € (46,5%)
alle Preise inkl. MwSt
Versandkosteninfos
FORMOLINE L 112 dranbleiben FORMOLINE L 112 dranbleiben
Packungsgr: Tabl., 160 St.
UVP1 88,90 €
Ihr Preis: 76,90 €
Sie sparen 12,00 € (13,5%)
alle Preise inkl. MwSt
Versandkosteninfos
1) UVP: unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers
2) AVP: Apothekenverkaufspreis gemäß Lauer-Taxe (Detailerklärung)

Preisänderungen und Irrtum vorbehalten
Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.